< zurück zur Startseite Aktuelle Veranstaltungen & Events im & um den TVR Unser Angebot: Sport & Kurse von A bis Z Freizeit & Freizeiten, Fahrten ProFit – das TVR Fitness-Studio Offene Ganztagsschule – ein Projekt des TVR  
Über den Verein… · Gesichter des TVR… · Vorstand des TVR… · Pressespiegel… · Impressum…
 

Die Geschichte des
Turnverein Rodenkirchen 1898 e.V.

Kurzrevue eines Vereines mit mehr als 107 Jahren
von Marlene Januszewski

Genau unter die Lupe genommen durchzog der TV Rodenkirchen in den Jahren 7 Epochen:

1. Erstbeginn
Das Jahr 1898 war den Gründungsvätern vorbehalten, die absolutes Neuland betreten hatten und bestimmt manche Hürden nehmen mussten. Der erste Weltkrieg unterbrach die junge Ära des Turnvereins.

Nach der großen Hungersnot – Zweitbeginn: 2. Gründung
Bereits 2 Jahre nach Kriegsende wurde von den Überlebenden 1920 der zweite Start zum Neubeginn getan. Schwerpunkt waren die Schwerathletik und Männerturnen. 18 Jahre war ein reibungsloser Sportbetrieb möglich, bis 1938 der politische Fusionszwang kam.

3. Neubeginn aus den Trümmern
Erst 1954 hatten 38 Mitglieder die Kraft und den Mut zum 3. Neubeginn des TVR. Bei Tischtennis, Geräteturnen, Gymnastik und Leichathletik traf man sich in notdürftigen Sportstätten.

^ wieder zurück nach oben ^

Die Wirtschaftswunderzeit brachte neue Impulse, 4. Epoche
Die 60er Jahre standen im Zeichen des Aufschwungs und geselliger Veranstaltungen. Die erste Turnhalle in der Goethe Schule wurde gebaut. Die zweite Turnhalle Gymnasium folgte, 5 Jahre später in der Fertigstellung. Somit wurde ein völlig neues Bild vom TVR geprägt. Badminton, Kunstturnen, Eltern-Kind-Turnen, Jungenturnen und Judo wurden gegründet.

^ wieder zurück nach oben ^

70er / 80er Jahre – Der Bauboom der Kommunen von Sporteinrichtungen, 5. Epoche
Das Schwimmbad wird gebaut. Die Turnhalle Gesamtschule wird eingeweiht. Die Schwimmabteilung wird gegründet und die Mitgliederzahl schnellt im Nu auf 300 Teilnehmer. Basketball, Volleyball, Fechten, Tanz gesellen sich in das Spektrum der vielen Sportarten hinzu.
Grenzübergreifende Wettkämpfe in Italien, Frankreich, Holland, Ungarn, CSSR, Belgien öffnen den TVR nach außen hin! Kulturreisen finden statt und ein Theaterkreis entsteht. Der 1. Jugendvorstand wird gewählt. Viele Freizeitmaßnahmen, Ferienfahrten mit Jugendlichen werden durchgeführt.
Die Zusammenarbeit Schule und Verein ist eine positive Entwicklung und wird mit vielen Erfolgen auf Stadt-, Gau-, Bezirks-, Landes-, Bundesebene sowie durch interne Meisterschaften gekrönt.

^ wieder zurück nach oben ^

90er Jahre – Die Gesundheitswelle lebt auf & das 100jährige, 6. Epoche
Im Trend der neuen Welle: Präventive Gesundheit. Der TVR war einer der ersten Vereine, die in Verbindung mit den Krankenkassen in diese Welle einstiegen. Mit viel Erfolg und zukunftsorientiert. Dadurch wurde das neue Kurssystem eingeführt und von der Bevölkerung wohlwollend angenommen. Mittlerweile ist das Kursangebot – ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des LBS und des DTB „Pro Gesundheit“! – ein fester Bestandteil des TVR-Systems geworden. Neue Trendsportarten wie Gesundheitssport wurden für Jung und Alt eingeführt und freuen sich steigender Beliebtheit.

Der 100jährige Geburtstag wurde mit vielen Highlights gefeiert. Mit einem großem Karnevalswagen mit über 100 TVR-Sportlern begann der Auftakt. Nationale und internationale Künstler/innen, Sportler/innen sowie die große Schar der TVR Aktiven gaben der Sportgala im April und der Sportmatinee im November einen großartigen Rahmen. Eine große Ausstellung mit 30 zusammengetragenen historischen und aktuellen Bildtafeln, Pokalen und vielen Wimpeln aus unterschiedlichen internationalen Sportbegegnungen wurden einen Monat im Rathaus ausgestellt. Mit einem Empfang bei der Stadtsparkasse Köln Rodenkirchen wurde der Geburtstag würdig gefeiert. Anlässlich der Shoppingspiele war für die Kinderwelt ein großer Reigen von Fangeräten auf dem Rathausplatz aufgebaut worden. Ob Wasserrutsche, Survivelbahn, Kletterwand, Hüpfburg, Bungeerun, Aerotrimm allen Kindern blieben dieses Wochenende (2 Tage) ein unvergessliches Erlebnis. Eigens für die Jahrhundertfeier war von der Künstlerin „Gerda Laufenberg“ ein TVR Posterg angefertigt worden, was mit großem Interesse seinen Absatz fand und auch weiterhin zu den Markenzeichen des TVR gehört.
Ein weiterer Höhepunkt und Meilenstein des TVR war die lang ersehnte Fertigstellung der TVR Gymnastikhalle, die im Oktober eingeweiht wurde. Vieles hatte man sich für das Jubiläumsjahr vorgenommen, aber doppelt soviel wurde von wenigen Verantwortlichen und Aktiven zu aller Zufriedenheit durchgeführt. Zu guter letzt kam die Prämierung der TVR Festschrift durch den Deutschen Sportbund zur richtigen Zeit, dies war der Beweis, dass die Verantwortlichen von Presse und Öffentlichkeit (Iris Januszewski) eine hervorragende Leistung gebracht hat.

^ wieder zurück nach oben ^

Das neue Jahrtausend – 7. Epoche
Für das beginnende neue Jahrtausend war den TVR Verantwortlichen klar, dass viele Anstrengungen notwendig sein werden, um den kommerziellen Anbietern stand zu halten. Der weitere Ausbau im Schwimmbad Rodenkirchen wurde begonnen. Mit der Einweihung des TVR Fitnessraumes im Juni 2003 begann ein neue erweiterte Sportära für den TVR. Viele Neutrends wurden in das bereits groß gefächerte Angebot eingebracht – MTV-Dance, Selbst-behauptung für Jungen und Mädchen, Aquajogging, Stepp-Show-Dance, QiGong, R-WAXN für Mädchen, Taekwondo, Breakdance, Men Power, Nordic Walking sowie viele Neuheiten im Gesundheitssport. Für die qualitativ gute Ausführung wurde der TVR vom Deutschen Sportbund mit dem Prädikat „pro Gesundheit“ ausgezeichnet. Somit können diese Kursangebote von den Gesundheitskassen für die Teilnehmer bezuschusst werden. Das Sonntagmorgen-Angebot „Sunday Special“ schloss eine Marktlücke und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.
In vielen Bereichen kann der TVR sein Sportangebot während der Ferien fortsetzen, da man durch die eigenen Sporträume nicht mehr an die Schließungszeiten der Schulhallen angewiesen ist – eine echte Bereicherung. Die Jugendarbeit wurde durch viele zusätzliche Angebote neu belebt – wie Zeltlager, Wochendmaßnahmen, internationale Begegnungen neu.

Durch die neue Strategie der Abteilung American Football gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga und schließlich sogar in die 1. Bundesliga.
Der Zusammenschluss im Basketball von DJK Roland West, Telekom Post und dem TVR zur BG Köln (Basketball-Spielgemeinschaft Köln) war eine Bereicherung für den Kölner Sport.
Auch der Leistungssport im TVR konnte in der Leichathletik und im Judo Erfolge vorweisen, die bis zur Deutschen-Meisterschaft gingen.

Eine weitere Herausforderung und ein Erfolg war die Zusammenarbeit mit der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule, der Grundschule Grüngürtelstraße und der Hauptschule Ringelnatzstraße im Projekt „Schule / Verein 13Plus“ sowie mit den Schul-AG’s mit dem Gymnasium Rodenkirchen und der Gesamtschule Rodenkirchen. Ab dem Schuljahr 2004/2005 ging der TVR ganz neue zukunftorientierte Wege: Von da an übernahm der Verein als Erster und einziger Tunverein in NRW die Trägerschaft und Betreuung einer Offenen Ganztagsschule – an der Grundschule Grüngürtelstraße.

Nicht nur positives brachte das neue Jahrtausend. Seitens der Stadt Köln wurden allen Vereinen Hallennutzungsverträge unterbreitet, die völlig indiskutabel waren. Weitere Unwegsamkeiten wie die Erhebung von Hallengebühren und eine 100 % Erhöhung der Schwimmbadgebühren ist für viele Vereine das finanzielle „Aus“. Kann dies im Interesse der Verantwortlichen liegen?

Trotz aller Hindernisse sieht der TVR positiv in die Zukunft gemäß seiner Devise:

„Sport verbindet – packen wir es an, um mit der Zeit zu gehen,
immer aktuell zu bleiben, ein lebendiger, sportlich-bewegter
Treffpunkt für alle Mitbürger in unserer Stadt zu sein.“

 

^ wieder zurück nach oben ^